0 Personen fanden dies hilfreich

Alkohol wird durch die Fermentierung einer natürlichen Zuckerquelle mit einem Katalysator, in der Regel Hefe, hergestellt. Während der Fermentierung werden die Kohlenhydrate (Stärke und Zucker) in der Hauptquelle in Kohlendioxid und Ethylalkohol umgewandelt, was als Grundlage für alle alkoholischen Getränke dient.

Viele Marken halten das genaue Rezept Ihrer Getränke geheim und verraten es nur ihren Destillateuren, Brauern und Winzern. Dennoch liegt der Herstellung jeder Art von alkoholischem Getränk dieser einfache Prozess zugrunde. 


Bier

Bier wird aus Getreide wie Gerste und Weizen hergestellt und oft mit Hopfen aromatisiert.  Nachdem das Getreide und Zucker für eine bestimmte Zeit gemälzt und gebraut wurden, werden andere Getreidearten und Zutaten für Farbe, Geschmack und/oder Klarheit hinzugefügt.

Wussten Sie schon?

Wenn Sie Bier destillieren, stellen Sie Whisky (oder Whiskey) her: Beide Getränke bestehen aus denselben Zutaten.  Wenn Sie dem Bier einen Teil des Wassers entziehen, indem Sie es erhitzen, bis es gasförmig und nach Abkühlung wieder flüssig wird, so ist der verbleibende konzentrierte Alkohol Whisk(e)y.

Wein

Wein wird in der Regel aus Trauben hergestellt, aber es können auch andere Obst- oder Gemüsesorten verwendet werden. Durch die Fermentierung der Zucker im Obst oder Gemüse entsteht Wein.

Spirituosen

Destillierte Spirituosen können aus einer Vielfalt an Zutaten hergestellt werden. Dazu zählen Getreide für Whisk(e)y, Zuckerrohrsirup und Melasse für Rum sowie viele verschiedene Obst- und Gemüsesorten für Wodka und Gin.

 

War diese Seite hilfreich?

Danke für Ihr Feedback, Sie haben gewählt Yes!No :(

Was Sie als nächstes tun können

Die Auswirkungen von Alkohol auf den Körper
Die Auswirkungen von Alkohol auf den Körper

Die grundlegenden Informationen zu Alkohol kennen Sie bereits – aber wie wird er eigentlich im Körper verarbeitet? Erfahren Sie mehr darüber, wie Alkohol sich auf den Stoffwechsel, die Ernährung und den Schlaf auswirken kann. Vor allem aber sollten Sie die empfohlenen Grenzwerte kennen, damit Sie Alkohol sorgenfrei genießen können.

Mehr erfahren